2. Mai 2017 | News | Petra Wilhelmi

Bernd Jochmann: 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft beim E.F.C.

Die Familie Jochmann ist jedem Kronberger ein Begriff, die einen verbinden es mit der langjährigen Kronberger Metzgerei und die anderen denken sofort an Fußball. Sicherlich denken die meisten Kronberscher sogar an Beides!

Peter Fries und Petra Wilhelmi vom EFC Vorstand machten sich letzte Woche ausgestattet mit Urkunde und Geschenkbrettchen auf den Weg den Jubilar Bernd Jochmann für 40 Jahre EFC-Mitgliedschaft zu ehren.

EFC Ehrung Bernd Jochmann

Die EFC’ler nehmen Bernd Jochmann in ihre Mitte und bedanken sich für die lange Mitgliedschaft, überreichen ihm die Ehren-Urkunde und ein Geschenkbrettchen.

Bernd Jochmann und seine Frau Tina Jochmann freuten sich sichtlich über diesen überraschenden EFC-Besuch und so erzählten die Jochmanns den beiden EFC‘lern bei einem Gläschen Wein über die fußballverrückte Zeit beim EFC.

Bereits mit 10 Jahren fing Bernd mit dem aktiven Fußballspielen in der E-Jugend beim EFC an. Zu dieser Zeit, so erinnerte sich der Jubilar, notierte er sich voller Stolz alle geschossenen Tore auf kleine Zettel, die er bis zum heutigen Tag sorgfältig aufbewahrt. In der weiteren Fußballkarriere von der B-über die A-Jugend, zu den Junioren bis hin zum Spieler der 1.Mannschaft war Jochmann ein erfolgreicher Stürmer, der sich aber ebenso gut als Abwehrspieler einsetzen lies. Unschlagbar waren seine Kopfbälle, die meist zielgerichtet im gegnerischen Tor landeten. Er war ein Sportler durch und durch! Über den Fußballsport hinaus war Bernd Jochmann als Leichtathlet beim MTV ebenfalls erfolgreich.

Die Kombination aus Leichtathletik und Fußball verschaffte ihm eine enorme Kondition, die er als zweikampfstarker Fußballer sehr gut einzusetzen wusste. Sein damaliger Trainer Günter Stupp erinnert sich „Bernd war immer ein aufgeschlossener Fußballer. Ein super konditionsstarker Spieler, und ein ausgezeichneter Zweikämpfer. Ob im Sturm oder in der Abwehr auf Bernd war immer Verlass. Wenn Not am Mann war zeigte er sich auch als guter Tormann.“

Jetzt kommt Bernd Jochmann als Zuschauer zu den Fußballspielen, um seinen Sohn Yannik anzufeuern, der das Fußballtalent von seinem Vater mitbekommen hat.

« zurück