16. März 2019 | News | Petra Wilhelmi

Dankeschön Come Together beim EFC für die hilfreichen Ballspenden der Flüchtlingshilfe

Der Name Hans Willi Schmidt steht in Kronberg für das Ehrenamt, ob im Altstadtkreis, bei der Flüchtlingshilfe oder als Sportcoach, für ihn stehen die Menschen immer im Vordergrund. Hans Willi Schmidt weiß aus Erfahrung, wie wertvoll und wichtig der Sport für junge Menschen und vor allem für die Flüchtlinge ist, denn hier geht es nicht nur um die sportliche Komponente, denn der Sport bietet zusätzlich noch viele andere integrative Aspekte. 

Was liegt hier näher als die Flüchtlinge mit den örtlichen Vereinen zu verbinden? So fiel im Jahr 2015 der Startschuss für die sportliche Integration der Flüchtlinge beim EFC. Das runde Leder verbindet die Menschen länderweit, denn das gemeinsame Fußballspielen funktioniert auch ohne verbale Verständigung.

Damit der EFC auch weiterhin so erfolgreich in der Jugend- und Seniorenabteilung die Flüchtlinge integrieren kann, bekamen sie von der Flüchtlingshilfe zusammen mit dem Fachreferat Integration der Stadt Kronberg in den letzten beiden Jahren zwei große Ballspenden. Hierfür bedankte sich der EFC herzlich bei Hans Willi Schmidt und Günther Halt bei einem Dankeschön Come Together auf dem EFC Sportplatz. Zusammen mit den Kindern der F3 Mannschaft ließen alle freudig die Bälle hoch fliegen.  

 

„Die Fußbälle sind für uns das wichtigste Fußballutensil überhaupt! Wir haben 20 Mannschaften und für alle Spieler halten wir im Training viele Bälle bereit. Bedingt durch die normalen Abnutzungserscheinungen, muss der Fußballverein immer wieder tief in die Tasche greifen für die Neuanschaffung von Fußbällen. Deshalb sind wir ausgesprochen dankbar dafür, dass uns hier die Flüchtlingshilfe so stark mit ihrer Ballspende unterstützt hat und uns damit auch gezeigt hat, dass sie unsere Arbeit der Integration sehr wertschätzt“, bedankte sich der erfahrene EFC Präsident, Peter Fries, beim Auftakt des Dankeschön Come Together.

Ein sehr gutes Beispiel für eine rundherum gelungene Integration beim EFC ist der sympathische und fußballstarke junge Mann Mahdi Assefi, der ebenfalls -zur Freude aller- bei dem Dankeschön Come Togehter dabei war. 

„Ich komme aus Afghanistan, bin mit meinen Eltern nach Deutschland geflüchtet. Meine Schule ist die AKS, dort fühle ich mich noch sehr wohl und habe auch dort viele Freunde gefunden. Mein Sport ist der Fußball. Der EFC ist für mich etwas ganz besonderes, denn er ist meine zweite Familie geworden. Hier wurde ich damals von allen herzlich aufgenommen und meine Fußballkarriere hat hier seinen Ursprung. Ivan und sein Bruder Franco haben mein Fußballtalent erkannt und mich im Fußball gefördert. Ich freue mich so sehr, heute hier dabei sein zu können und möchte allen „Danke“ sagen. Willi Schmidt von der Flüchtlingshilfe und vor allem auch dem Vorstand, Peter Fries und Frau Petra, die mir auch immer mit Rat und Hilfe zur Seite stehen“, so der junge Fußballer Mahdi.

Von Afganistan nach Kronberg und vom EFC aus in Richtung Bundesliga

Ein Musterbeispiel für gute Integration:

Mahdi wurde 2002 in Kabul geboren und hat dort im Alter von 6 Jahren mit dem Fußballspielen begonnen. Das hat ihm sehr viel Freude gemacht, aber unbeschwert konnte man hier nicht Fußball spielen. Afghanistan – ein Land in dem der Krieg stets Einzug hält. Eine schwere Situation für viele Afghanen, denn die Zahl der zivilen Opfer ist groß. Dies veranlasste die Familie von Mahdi aus diesem Land zu flüchten.

Zunächst kam die Familie 2016 nach Kassel, schon bald darauf wurden sie nach Frankfurt umgesiedelt. Von dort aus wurden sie in Kronberg untergebracht. Sie lebten mit ihrer Familie zunächst in der Flüchtlingsunterkunft an der AKS Schule. Der EFC wurde Mahdis Fußballverein und die AKS seine Schule. Die Sprachbarriere wurde schnell überwunden, viele Kronberger und vor allem die Kronberger Flüchtlingshilfe halfen der Familie. Heute lebt die Familie in Oberursel und sie bestreiten dort ihr Leben selbstständig. 

Mahdi geht weiterhin in Kronberg zur Schule und hält den Kontakt zum EFC. Der begnadete Fußballspieler, der es in seiner Kronberger Mannschaft schaffte, in 7 Spielen 24 Tore zu schießen, wechselte 2018 mit der Unterstützung seines Trainers Ivan zu Rot-Weiss nach Frankfurt. Von dort aus wechselte er jetzt zum FSV, spielt in der U17 Hessenliga und ist Anwärter für die Bundesliga.

Seine ehemaligen EFC-Trainer Ivan und Franco Marino wissen, das er ein großes Talent ist und drücken ihm für seine Fußballkarriere die Daumen. „Mahdi ist ein ehrgeiziger, zuverlässiger junger Mann und er hat das Zeug und den Willen um Bundesligaspieler zu werden. Wir glauben ganz fest an ihn und bleiben mit ihm und dem Fußball weiterhin verbunden“, so das überzeugte Vorstandsduo Peter Fries und Petra Wilhelmi.

Weitere Impressionen:

« zurück