25. Mai 2019 | News | Petra Wilhelmi

Der Vorstand bedankt sich bei Trainer „Immi“ für die tolle Zeit mit ihm beim EFC

Michael Janson „Immi“ ein Vollblutfußballer und ein erfolgreicher Coach mit Herz und absoluter Geradlinigkeit, zieht sich nun mit 60 Jahren aus dem aktiven Fußballgeschäft zurück. Seit seinem 7. Lebensjahr ist Immi mit dem runden Leder verbunden und der Fußball wird auch weiterhin seine Leidenschaft bleiben. „Mit 60 ist Schluß“, dieses Versprechen gab der zweifache Vater und stolze Opa von 2 Enkelkindern seiner Ehefrau vor vielen Jahren ab, die seine Fußballverrücktheit in all den 34 Ehejahren immer mit getragen hat. 

Der Grundstein für seine aktive Zeit als Coach legte er mit bereits 29 Jahren in seinem Heimatverein TSG Frankfurter Berg und blieb bis 1992 Trainer im Frankfurter Raum. 1992 zog es Janson in den Hochtaunus. Seit 2014 wirkte er als 2. Mannschaftstrainer beim EFC Kronberg 1910 e.V. und führte die Reserve erfolgreich von der B- in die A-Klasse. 2016 übernahm er in Kronberg die 1. Mannschaft, die sich unter seiner Führung immer auf den vorderen Tabellenplätzen befand und er zweimal mit seinen Jungs gute Chancen hatte, in die Gruppenliga aufzusteigen. Zu seinen Jungs, wie er liebevoll seine Mannschaft nennt, hat er eine starke Verbindung. Er kennt alle Stärken und Schwächen seiner Spieler und weiß jeden einzelnen zu nehmen. Er weiß auch, dass Fußball heute bei den jungen Leuten einen anderen Stellenwert hat wie früher zu seiner Zeit. Trainer „Immi“ nimmt eine Vorbildfunktion  als Trainer wahr und weiß zu berichten: „Der Fußball hat sich in der heutigen Zeit stark verändert, er steht bei den jungen Leuten nicht mehr an erster Stelle. Da steht jetzt ganz klar der Beruf. Früher hatte man seine Anstellung sicher, heute herrscht viel mehr Leistungsdruck. Was Schule, Studium oder den Beruf angeht, dafür mache ich auch niemandem Vorwürfe. Aber den Geburtstag vom Goldhamster lasse ich jedoch nicht durchgehen und versuche stets Einsatzbereitschaft vorzuleben, indem ich zum Beispiel das Training bei Wind und Wetter durchziehe und während der Punktspiele nicht in den Urlaub fahre.“ 

Nach dem siegreichen Spiel am vergangenen Freitag gegen SG Blau Weiß Schneidhain feierte er mit seiner Mannschaft, seinen Fans und dem EFC-Vorstand seinen Abschied. „Wir können zusammen hart trainieren, spielen wie richtige Männer, aber wir können auch zusammen einen Trinken wie richtige Männer. Damit wird Fußball zu einer runden Sache!“, sagte Immi mit seinem verschmitzten jugendlichen Lächeln. 

 

 

Ein jeder weiß ihn zu schätzen! Sein Sohn Dennis Janson und sein Schwiegersohn Daniel Hitzges sind sich einig: „Er ist im positiven Sinne ein Fußballverrückter, hart aber gerecht – und ein vorbildlicher Trainer der alten Schule“.

Schweren Herzens verabschiedete sich der EFC-Vorstand von einem absolut vorbildlichen Trainer, der für seine Mannschaft einsteht, dem der Teamgedanke wichtig ist, mit seiner Geradlinigkeit überzeugt und sich für nichts zu schade ist. „Immi Du bist ein klasse Trainer, ich habe unsere Zusammenarbeit und deine Verbundenheit zum EFC immer sehr geschätzt und man muss sagen, Du bist einfach ein toller Mensch. Bleib wie Du bist und bleibe vor allem dem EFC gewogen“, so die Worte des 1. Vorsitzenden Peter Fries bei der Überreichung des Abschiedsgeschenks – einem Erinnerungstrikot mit dem EFC-Wimpel und einem guten Weinbrand.

Mit Immi verlassen auch vier Spieler den EFC. Dennis Janson, Daniel Hitzges, Steffen Holland-Nell und Francesco La Medica. Die Spieler wurden ebenfalls gebührend vom EFC Präsidenten Peter Fries verabschiedet.

Weitere Impressionen zu dem Abend:

« zurück