11. Juli 2018 | News | Petra Wilhelmi

Torwartpower mit Horst Neubauer beim EFC

Inzwischen sind die Torwartcamps mit Horst Neubauer, dem ehemaligen Eintracht Frankfurt Jugendtorwarttrainer, Bestandteil des Ferienangebots beim EFC. Denn seit 3 Jahren sind der EFC und Horst Neubauer mit seiner Torwartschule Spessart ein starkes Team.

Diesmal lag der Schwerpunkt bei den kleineren Torwarten bis 11 Jahren. Einige Teilnehmer kannten Horst schon aus den anderen Camps und wussten in etwa was auf sie zukommt, doch für manche war alles brandneu.

Wichtig ist es, dass ein Tormann oder eine Torfrau Sicherheit bekommt und dies gelingt nur durch ständiges Training. Hierzu gehören Kondition, Beweglichkeit, Sprungkraft und last but not least den Ball sicher zu fangen.

Die Torfrau oder der Tormann sind die Schlüsselfiguren des Spiels, denn sie hüten das Tor und versuchen die gegnerischen Schüsse zu halten. Gelingt ihnen das besonders gut, spricht man sogar von einer Glanzparade. Gelingt ihnen das Halten eines haltbaren Schusses nicht, so wird schnell vom Torwartfehler gesprochen. Also Torfrau oder Tormann zu sein ist wirklich nicht leicht.

Horst Neubauer zieht die Kinder in seinen Bann, wenn er aus seiner Torwarttrainererfahrungskiste berichtet und bringt ihnen in 3 Tagen Camp mit den wichtigsten Übungen Tools bei, die aus ihnen tolle, coole Keeper machen. „Unglaublich – die Kinder sind unermüdlich, obwohl die Trainingseinheiten sehr anstrengend sind, bleiben sie voller Power und wollen immer weiter machen“, so der erfahrene Torwarttrainer Horst Neubauer.

Am Ende der Camptage gab es viele glückliche Gesichter. Die Eltern freuten sich für ihre Kinder, dass ihnen das Training so viel Spaß gemacht hat, die Kinder, weil sie in ihrer Keeperrolle gewachsen sind und der Trainer, weil sein Plan aufging.

Petra Wilhelmi bedankte sich im Namen des Vorstands bei Horst Neubauer und freute sich am Ende über ein wieder gelungenes Torwartcamp. Das nächste Camp wird voraussichtlich in der ersten Woche der Herbstferien stattfinden, hierzu gibt es dann rechtzeitig Informationen über die Homepage www.efckronberg.info.

« zurück