30. April 2021 | News | Catrin Wilhelm

Viel Spaß beim EFC-Osterferien-Fußballcamp trotz Corona

Auch in diesem Jahr fand in der zweiten Woche der Osterferien auf dem Sportplatz des EFC Kronberg das beliebte Feriencamp statt.
Zwar bedurfte es dafür zuvor eines umfangreichen Hygienekonzepts, nachdem dies vom Gesundheitsamt genehmigt worden war, stand dem Camp jedoch nichts mehr im Wege.
So durften schließlich – wenn auch bei niedrigen Temperaturen, dafür aber meist bei Sonnenschein – 50 Kinder im Alter zwischen 5 und 13 Jahren eine Woche lang den Tag mit Spiel und Spaß rund um den Ball zubringen.
Dabei war den Kindern die Freude darüber, endlich wieder gemeinsam an der frischen Luft Fußball spielen zu können, deutlich anzumerken und auch von Seiten der Eltern kamen begeisterte Rückmeldungen über das abwechslungsreiche Programm, das ihren Kindern so geboten werden konnte.

Geleitet wurde das Camp vom erfahrenen Coach Baghdad Bateoui mit seinem Team aus kompetenten Co-Trainern und -Trainerinnen, von denen einige in früheren Jahren selbst schon als Kinder an den Ferien-Camps des EFC teilgenommen haben. Unterstützt wurden sie durch vier eifrige Jungtrainer.

Nachdem sich am Montagmorgen alle Kinder, ausgestattet mit farbigen Leibchen, auf dem Platz eingefunden hatten, ging es auch gleich in fünf verschiedenen Gruppen los.
Viele der Kinder waren nach den Strapazen des Lockdowns erfreut, den einen oder anderen aus der gemeinsamen Fußballmannschaft, dem Kindergarten oder der Schule auf dem Sportplatz zu treffen und sich auf diese Weise endlich wieder persönlich über die aktuellsten Neuigkeiten auszutauschen, sodass die Kinder hochmotiviert in ihren Gruppen auf das jeweils zugeteilte Spielfeld zogen.
Zur großen Freude des EFC gab es dieses Mal unter den vielen Jungen auch ein paar fußballinteressierte Mädchen, was die Hoffnung des Vereins, bald wieder eine Mädchenmannschaft gründen zu können, bestärkte.

Durch das abwechslungsreiche Trainingsprogramm verging der Vormittag wie im Flug: Es wurde gedribbelt, Elfmeter-Schießen geübt, die Schusstechnik verbessert oder es wurden verschiedene Bewegungsabläufe trainiert, wobei die Übungen lediglich von diversen Getränke- und Obstpausen unterbrochen wurden.

Nach dem leckeren Mittagessen ging es mit kleinen Spielen weiter, bei denen die jungen Kicker das Erlernte gleich zur Anwendung bringen konnten.
Es schien, als könnten die Kinder vom Spiel auf dem Kunstrasen überhaupt nicht genug bekommen und einige der Kinder waren mit solchem Eifer dabei, dass selbst die mittlerweile traditionellen, heiß begehrten Nutella-Brote sie nur mit Mühe vom Platz locken konnten.

So kehrten die Kinder am Nachmittag erschöpft, aber zufrieden nach Hause zurück, sehnsüchtig darauf wartend, dass die Trainer am nächsten Morgen endlich wieder mit den Übungen beginnen würden.

Insgesamt verging die Woche voller Fußball auf diese Weise unglaublich schnell und es ist auch nicht verwunderlich, dass am Freitag von vielen Kindern die Frage zu hören war, wann denn das nächste EFC-Fußballcamp stattfinden würde.

Das Sommercamp ist für die erste Ferienwoche (19. bis 23.08.21) angesetzt, soweit Corona dem nicht entgegensteht.

Für den EFC  ist es eine schöne Bestätigung, zu sehen, wie gut das Camp den Kindern, den Eltern und auch den Trainern, die bereits zum großen Teil ihre erneute Teilnahme bestätigt haben, gefallen hat.
Als Fazit der Trainer bleibt festzuhalten, dass Kinder-Fußball auch in Corona-Zeiten umsetzbar ist. Auch

« zurück